Was genau macht ein Tatortreiniger?

Was macht ein Tatortreiniger?

Vielleicht kennen Sie die deutsche Tatortreiniger-Serie mit Bjarne Mädel.  Dort spielt er den Tatortreiniger Schotte der Spuren des Ablebens von Menschen an Tatorten beseitigt. In der Serie wird die Arbeit des Tatortreiniger auf humorvolle Weise vorgeführt.

In der Realität hat die Tätigkeit natürlich nichts mit Humor zu tun. Meistens geht es um Leichenfundorte. Ein Tod kann natürlich oder unnatürlich Eintreten. Bei unnatürlichen Todesarten kommt es oft vor, dass der Leichenfundort stark mit Blut verschmutzt ist. Liegt dem Tod sogar eine Straftat zu Grunde spricht man von einem Tatort. Von Dort auch der Begriff Tatortreiniger.

Aber auch bei einem natürlichen Tod kann es sein, dass man einen Tatortreiniger braucht.

Denn ein Verstorbener beginnt schon nach wenigen Stunden zu verwesen. Körperflüssigkeiten treten aus. Liegt jetzt jemand mehrere Stunden oder Tage unentdeckt in der Wohnung kann es darum auch zu starken Verunreinigungen und einem sogenannten Leichenbrand kommen. Das grösste Problem aber in solchen Fällen ist oft die Geruchsbelästigung.

Meine Arbeit fängt da an, wo sich andere vor Entsetzen übergeben”

Schottes beliebte Begrüssung in der Serie Tatortreiniger

Warum braucht es in solchen Fällen einen Tatortreiniger? Würde nicht eine normale Reinigungskraft reichen?

Abgesehen davon, dass die meisten Leichenfundorte nichts für zarte Gemüter sind braucht es für Leichenfundorte spezielle Vorgehensweisen. Es können viele biologische Gefahren lauern. Bakterien wie Coli und Streptokokken; Viren wie HIV und Hepatis; Pilze und Parasiten.

Eine nur optische Reinigung wäre darum sehr fahrlässig, gerade wenn der Bereich danach wieder bewohnt wird.

Das ist auch der Grund warum der Tatortreiniger mit viel Schutzmaterial anrückt. Nebst Schutzanzug, Schutzmaske, Schutzschuhe und Schutzhandschuhe auch mit einer speziellen Atemschutzmaske.

Der Tatortreiniger desinfiziert die Bereiche in einer genauen Abfolge und beachtet dabei die Laufwege in der Wohnung. Nicht betroffene Bereiche werden mit sogenannten Schleusfolien abgegrenzt. Mit speziellen Schmutzbrechern löst er dann die Verunreinigungen. Danach sind allfällige Renovationsarbeiten möglich. Bei einem Leichenbrand im Holzboden zum Beispiel nützt keine Spezialbehandlung – hier muss der Boden entfernt werden.

Am Schluss sorgt der Tatortreiniger wieder für frische Luft. Dafür hat er verschiedene Möglichkeiten.

Viele Tatorteiniger bieten auch Räumungen und Entsorgung von Messiewohnungen an – Ein Phänomen das immer mehr zunimmt.

Bei der Auswahl eines Tatortreinigers ist zu achten, dass er über eine geeignete Ausbildung verfügt.

 

Zertifizierte Tatortreiniger finden Sie hier. 

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email