Was kostet eigentlich ein Sarg?

sarg

Was kostet eigentlich ein Sarg?

Nach einem Todesfall stellen sich viele Fragen. Nebst dem emotionalen Verlust müssen nämlich viele organisatorische Dinge geregelt werden. Und viele Fragen davon verlangen innerhalb von wenigen Stunden eine Antwort. Das kann zu einer starken Belastung werden. Gerade in einer solchen Ausnahmesituation ist es oft schwierig den Überblick zu behalten, auch in finanziellen Dingen- anderes ist in diesem Moment einfach wichtiger. Wie z.B. eine einfühlsame und gute Beratung beim Bestatter. Das eine schliesst aber das andere nicht aus, im Gegenteil. Zu einer guten Beratung gehören auch die Kosten. Viele Angehörige trauen sich nicht nach dem Verlust eines lieben Menschen die Kosten anzusprechen, weil Sie glauben dadurch undankbar oder knauserig zu wirken. Auch die Bestatter preschen nicht mit dem Preis vor, weil Sie nicht pietätlos und als reine Verkäufer wirken wollen. Das ist verständlich. Der einfühlsame Bestatter fragt ganz einfach ober er über Preise sprechen darf. Aber auch Angehörige dürfen das Thema ansprechen ohne pietätlos zu wirken.

“Auch bei der Planung einer Bestattung darf man nach den Preisen fragen. Das ist nicht pietätlos”

Funus Trauerportal Bestatter

In einem guten Gespräch bietet der Bestatter von sich aus alternativen und Wege an und die Angehörigen entscheiden. Nach einem guten Gespräch, kennt man die Sargpreise, Kosten der Feuerbestattung und weiss ob es eine günstige Beerdigung gibt, falls dies gewünscht ist. Falls man Mühe hat damit kann man sich auch in Internet über die Preise informieren und die Bestattung gleich online in Auftrag geben. Ein Kremationssarg kostet übrigens zwischen 800.– und 1700.– Franken.

Einfühlsame Bestatter finden Sie hier.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email