Braucht es bei einer Beerdigung Blumen?

Warum Blumen so wichtig sind

Nach der Organisation der ersten Schritte bei einem Todesfall folgt schon bald die Frage wie die Trauerfeier ablaufen soll. Ein wichtiger Punkt in diesem Bereich ist die Blumendekoration.

Einige Tage vor der Beisetzung kommt die Urne in die Aufbahrungshalle des Friedhofes. In der Regel zusammen mit einem Urnenschmuck. Der Name sagte es schon. Es sind Blumen, die die Urne schmücken, also diese wirkungsvoll verschönern und somit eine helle Atmosphäre schaffen.

Diese Atmosphäre wird mit wärmenden Farben erzeugt. Bei Frauen sind es türkis, rosafarben bei Herren orange. gelbe Töne.

Zusätzliche Bilder und Kerzen die man zur Urne stellt sorgen für einen ganz persönlichen Abschiedsrahmen.

 

Am Tag der Beisetzung folgen dann oft weitere Blumenarrangements. Früher waren es oft Kränze. Heute trifft man vermehrt auf Rosenherze und Blumenschalen mit richtigen kleinen Bäumchen. An diesen Arrangements hat man die Möglichkeit letzte Botschaften zu Beschriften auf den sogenannten Schlaufen. 

“Es kann für Trauernde schwierig sein, wenn auf der Todesanzeige steht, dass man anstelle von Blumen einer sozialen Institution gedenken soll.”

In der Regel sind es zwei Schlaufen. Eine für die Botschaft und eine für die Absender der Botschaft. Oft wählt man Botschaft wie: In Liebe oder Unvergessen. Vielfach werden auf der zweiten Schlaufe keinen Namen geschrieben, sondern die Stellung zum Verstobenen, also deine Kinder, deine Familie, usw.

Bestellt man als Freund oder Verwandter Blumen auf den Friedhof sollten diese nicht grösser sein als die Blumen der Kernfamilie. Um diese Grundregel nicht zu verletzten fragt man am besten beim Bestatter nach, woher er die Blumen hat. Der Blumenhändler kann dann entsprechend der Stellung die Grösse anpassen.

Der Bestatter wird auch dafür sorgen, dass die Blumen der Kernfamilie der Urne am nächsten liegen.

 

Der Bestatter ist es auch, der Urne und Blumen vom Friedhof zur Trauerfeier und wieder zurück transportiert. 

Sind Trauerfeier und Beerdigung am gleichen Ort braucht es keine Transporte.

Was viele nicht wissen ist, dass der Friedhof kurz vor Beginn der Trauerfeier die Blumen ans Grab bringt. So trifft die Trauergesellschaft bei der Urnenversenkung ein schön geschmücktes Grab an. Das hat schon zu vielen Schrecksekunden geführt als Angehörige vor der Trauerfeier «ihre» Blumen bei der Urnenaufbahrung suchten und nirgends finden konnten.

Blumen sind ein Zeichen der Liebe und Wertschätzung. Mit einer Blume kann man diesen Gefühlen Ausdruck verleihen, wo vielleicht Worte fehlen. Wenn auf einer Todesanzeige steht, dass anstelle von Blumen lieber einer sozialen Institution gedenkt werden soll, fehlt dieser wortlose Ausdruck der Liebe und Wertschätzung.

Damit beide Wege möglich sind macht eine offene und nicht ausschliessende Formulierung viel Sinn. Z.B «Wer möchte kann einer sozialen Institution gedenken». 

Wunderbare Blumenarrangements finden Sie hier. 

 

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email